Sonntag, 7. September 2014

London 2014 Part 2/4: Enchanted

Am zweiten Tag des kurzen London-Urlaubs fand das Event "Enchanted" statt. Ursprünglich wollte ich mit einer Freundin daran teilnehmen. Da sie kurzfristig nicht mitkam, war ein VIP-Ticket übrig. Ich bot der wundervollen Miyu - die ich auf der Innocent World Tea Party in Wien kennengelernt habe - an, das Ticket zu übernehmen. Sie nahm es für sich und gab ihr normales Ticket an ihren Mann Alen, der somit auch am Event teilnehmen konnte.

Über mein Outfit hatte ich mir bereits im Vorfeld einige Gedanken gemacht. Da ich das Kleid "Träumerei of Bright Stars" von Baby, the Stars Shine Bright ausgewählt hatte, entschied ich mich für "Häuser" als Grundthema. Eine passende Tasche hatte ich bereits mit der Innocent World House Bag - es fehlte demnach nur noch ein hübscher Haarschmuck und ich fand relativ schnell Freude an dem Gedanken kleine Häuser in ein Bonnet zu setzen. Zuerst habe ich nach kleinen Porzellanhäusern geguckt, mich aber wegen dem Gewicht und Beschaffenheit dagegen entschieden. Die Suche endete bei kleinen Modellhäusern aus Papier, die für Modelleisenbahnen gedacht sind. Ich kaufte ein paar solcher Papierbögen und bastelte daraus Häuser, die von der Größe her meinen Vorstellungen entsprachen. Das war mühsamer, als gedacht, aber ich mag das Endergebnis.

An dem Morgen des Events war ich sehr aufgeregt und deshalb früh wach. Das zurechtmachen lief etwas gestresst. Ich erinnere mich, dass ich keinen blonden Augenbrauenstift mitgenommen hatte. Meine Haare waren zur Zeit des Urlaubs pink - und so trug ich eben auch pinke Augenbrauen. Ich musste mit Lidschatten in beige und gold improvisieren, was mich etwas in den Wahnsinn getrieben hat.
Bei der Befestigung der Häuser half mir meine Schwester.




Kleid - Baby, the Stars Shine Bright || Schuhe, Tasche - Innocent World || Bonnet - Cute Lou || Bluse - H&M || Kette - Vivienne Westwood || Strumpfhose - Calzedonia

Auf dem Weg zum Event~

Moony und meine Schwester hatten an dem Tag andere Ziele und so trennten wir uns unterwegs. Ich war etwas besorgt den Weg nicht zu finden, habs aber hinbekommen.
Das angenehmste waren die Reaktionen der Leute auf der Straße und in der Bahn: Nichts. Mal ein Blick. Aber die meisten haben mich einfach nicht beachtet. Was für ein fantastisches Gefühl.
Das ist wahrscheinlich der größte Faktor, warum ich London liebe. Ich kann tragen was ich will und niemanden interessierts. Das ist so wundervoll. Ich will keine Aufmerksamkeit - ich will nicht, dass mich die Leute ansehen. Sondern einfach nur die Kleidung tragen, die ich hübsch finde.

Ich war im Endeffekt etwas zu früh, aber nach kurzer Wartezeit kamen Miyu und Alen zum Treffpunkt. Danach war ich deutlich entspannter. Wir liefen zur Gibson Hall, um sicher zu gehen, dass wir den Ort des Events später rechtzeitig finden würden und lernten dabei Lisa kennen, mit der wir die restliche Wartezeit in der Umgebung verbrachten.

mit Miyu


 mit Alen und Lisa

Bilder mit diesem Logo unten links sind immer von Miyu und Alen~



Als wir später zurück zur Gibson Hall gingen, waren bereits etliche Lolitas dort und wir bewunderten die Outfits, während wir auf den Einlass warteten.

Es war einfach unfassbar. All diese wundervoll gekleideten Damen in einem Raum! Man wusste gar nicht, wohin man zuerst gucken sollte! Nachdem wir uns mit der Location vertraut gemacht hatten, suchten wir uns Plätze für die Modenshow und holten unser Gratis-Getränk ab, bevor wir einen ersten Blick auf die Verkaufsstände warfen.
Durch unsere VIP-Tickets hatten wir am Eingang eine Tasche erhalten, die allerlei Rabatte, Süßigkeiten, Anstecker etc. erhielten.




Ich kann die Freude, die mir dieses Event gemacht hat, schlecht in Worte fassen. Ärgere mich etwas, kaum Fotos gemacht zu haben. Bei all dem Staunen über die wundervollen Outfits ist das irgendwie in Vergessenheit geraten.







Einfach AWESOME. Wir trafen viele liebe Menschen, die wir bereits Online oder von anderen Events kannten, machten aber auch neue Bekanntschaften.

Im Laufe des Events hat die fabelhafte Saoirse Clohessy Fotos von Miyu und mir gemacht. Das Ergebnis gefällt mir sehr!




Als sich Enchanted dem Ende entgegen geneigt hat, habe ich den Haarschmuck ausgetauscht und bin zu Jenny und Moony in einen Pub gefahren, der nur ein paar Stationen entfernt war.


Als ich den Pub erreichte, war es kurz nach 21 Uhr. Stellte sich heraus, dass etliche Pubs in London bereits gegen 22 Uhr schließen und so musste ich mich mit dem Essen & Bier etwas beeilen. Das fabelhafte Video, wie ich aufgerüscht die Erbsen vom Teller in meinen Mund schiebe, bleibt an diesem Punkt privat... haha~

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen