Freitag, 20. Juni 2014

12 Years a Slave, Hobbit Europapremiere, Weihnachten am Potsdamer Platz

Kurzes Vorwort: Ich bin so unfähig! Schon wieder habe ich ewig nichts gepostet...
Dank (?) zwei gebrochenen Mittelfußknochen habe ich nun viel Freizeit, in der ich mich möglichst wenig bewegen soll - perfekt, um meinen Blog mal wieder mit Einträgen zu füttern.
Zeitlich bewegt sich dieser Eintrag im Dezember 2013. Hey, immerhin ists kein ganzes Jahr her...
____________

Das Wochenende begann mit dem Besuch meiner Schwester. Sie kam Freitagabend zu mir und wir waren beide zu müde, um noch wirklich etwas zu unternehmen. Am Samstag kamen Lisa und eine weitere Freundin dazu. Wir gingen ins Kino, um Catching Fire anzusehen. Den Film sahen wir im Sony Center, wo bereits die Kulisse für die Europapremiere des Hobbits aufgebaut wurde. Später guckten wir bei mir ein paar Folgen DragonBall Z und futterten Sushi~


Am Sonntag wechselte die Besetzung. Meine Schwester blieb und eine Freundin von ihr kam aus Bremen angereist.
Wir drei sind große Fans von Benedict Cumberbatch und als wir mitbekamen, dass er im Rahmen eines Previews des Films "12 Years a Slave" in Berlin sein würde, holten wir uns Tickets für die Veranstaltung.


In der Hoffnung Mr. Cumberbatch noch vor der Veranstaltung zu erwischen, warteten wir draußen im Regen auf ihn. *fangirl*

Mein Outfit:
Kleid, Overknees, Schuhe, Haarschmuck - Innocent World || Bluse - Vero Moda || Kette - Vivienne Westwood

Das Warten im Regen brachte nicht viel, da wir kurz vor Beginn erfuhren, dass Mr. Cumberbatch erst nach dem Film eintreffen würde. Wir betraten das Kino und nahmen unsere Plätze ein. An die dortigen Liege-Sessel mit Hocker könnte ich mich wirklich gewöhnen...


Wir hatten Plätze recht weit hinten genommen - was im Nachhinein wirklich nicht sonderlich durchdacht war. So hatten wir zwar perfekte Sicht auf die Leinwand, aber als nach dem Film Benedict Cumberbatch und der Regisseur Steve McQueen (u. a. Hunger, Shame) auf die Bühne kamen, waren wir natürlich ziemlich weit weg.


Das historische Filmdrama basiert auf der gleichnamigen Biographie von Solomon Northup, der aus dem freien Norden der USA in die Sklaverei im Süden verschleppt wird. In Deutschland startete der Film am 16. Januar. [Inzwischen ist der Film natürlich stolzer Oscar-Gewinner!]
Steve McQueen sowie Benedict Cumberbatch beantworteten Fragen zum Film - sowohl "offizielle", als auch aus dem Publikum.

Leider gab es an diesem Abend keine Möglichkeit, ein Autogramm oder Foto zu ergattern. Die Stimmung nach dem Film war allerdings auch derart nachdenklich, dass es wohl ein komisches Gefühl gewesen wäre.
Die zweite Chance hatten wir am Folgetag!

Ich musste arbeiten, daher machte ich mich am Morgen vorerst auf den Weg dorthin, während meine Schwester und Annette schon in aller Früh zum Potsdamer Platz fuhren, um einen guten Platz am roten Teppich für die Europapremiere vom Hobbit zu bekommen. Als ich dort am Nachmittag eintraf, standen sie in der ersten Reihe und ich hatte die Möglichkeit, mich mit zu ihnen zu stellen. Die beiden hatten wirklich tapfer ausgehalten, da es den ganzen Tag und Abend nieselte.


Bevor es losging, eilte ich noch zur nahegelegenen Buchhandlung, um uns Hobbit-Bildbände zu kaufen - eine gute Entscheidung, da die ganzen Autogramme sonst nicht auf unsere Sachen gepasst hätten.
Gegen 18 Uhr begann das Event. 
Martin Freeman rauschte leider vorbei ohne Autogramme zu geben, aber danach hatten wir mehr Glück!



Peter Jackson nahm sich unheimlich viel Zeit Autogramme zu schreiben. Als er bei uns war, hatten wir kurz die Möglichkeit mit ihm zu reden... und uns ist in dem Moment nichts bessers als das Wetter eingefallen. Fail. Aber hey, ich habe mit Peter Jackson über das Wetter geredet! :D




Und dann kam er! Benedict Cumberbatch. Chance Nr. 2 auf ein Foto mit ihm! Annette, Jenny und ich waren bereit! Ich entschied, nichts zum unterschreiben hinzuhalten und mich darauf zu konzentrieren, um ein Foto zu betteln *fangirl, fangirl*



Als er direkt bei uns war, bettelte fragte ich ihn, ob er ein Foto mit uns machen würde und er stimmte zu. Allerdings sollten wir ja zu 4. darauf und mein Arm war nicht lang genug. Der Security-Mann ignorierte die Bitte uns zu fotografieren und ich war wirklich einen Moment aufgelöst - da nahm mir Mr. Cumberbatch die Kamera aus der Hand und machte das Bild selbst.
Es ist ein unglaublich peinliches Bild für ihn und als er es ansah, verzog er amüsiert? das Gesicht... aber das spielt alles keine Rolle. Das Bild ist peinlich, unscharf, fangirlish und EPISCH.


Danach ging das Autogramme sammeln weiter.





Orlando Bloom. Selbst er konnte uns von unserem Höhenflug wegen Mr. Cumberbatch nicht ablenken.

Was für ein Abend!

__________________

Im Sony Center am Potsdamer Platz fand eine kleine Weihnachtsshow statt, die wirklich hübsch anzusehen war.
Bis zum 05. Januar hatte man die Gelegenheit, die Lichtershow mit tanzender Dame/Elfe anzusehen.

Im Hintergrund ist Smaug zu sehen, den sie extra für die Europapremiere vom Hobbit aufgebaut hatten.






Da war ich gerade zu weißblond gewechselt. Allerdings nur kurz. In den folgenden Einträgen warten einige Haarfarbenwechsel.

Kommentare:

  1. Freue mich so so sehr, dass du mal wieder etwas bloggst:D
    Hat sich das warten echt gelohnt:) Bin auf das Foto schon etwas neidisch heh..
    Wünsche dir gute Besserung:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Ich habe morgen ein MRT. Dann entscheidet sich, wielange sich der Krempel noch hinziehen wird.

      Hehe, das Foto ist ja auch wirklich episch. Muhahaha...

      Löschen