Mittwoch, 31. Oktober 2012

base flying

Vor einer Weile erzählte mir eine Freundin, dass sie ihrem Freund "base flying" schenken möchte. Ich bot daraufhin an, die beiden dabei zu fotografieren.

Wir trafen uns an einem Samstag Morgen am Alexanderplatz, da der Sprung vom Park Inn Hotel gemacht werden sollte. Freier Fall nach unten. 125 Meter.

Terminlich hat es nicht ganz geklappt, deshalb gab es erst eine Stärkung, bevor es ernst wurde.


Nachdem die beiden ihre Einverständniserklärung abgegeben hatten, ging es mit dem Fahrstuhl in die 37. Etage. Den Rest stiegen wir über Treppen hinauf, bis auf die Dachterasse. Von dort ging es durch ein Tor zur Absprung-Stelle.


Mit dem Wetter hatten wir wirklich glück. Strahlender Sonnenschein, kaum eine Wolke am Himmel und wenig Wind.





Als es ernst wurde, war auch ich sehr nervös, obwohl ich selbst gar nicht springen würde. Die Stimmung war einfach ansteckend. Ich habe kurz mit dem Gedanken gespielt, es auch zu machen. Aber nur sehr kurz.



Nach der Tockenübung wurde es dann wirklich ernst. Sven hat sich zuerst getraut, bevor Sophia an der Reihe war.


Die eigentlichen Sprünge habe ich gefilmt, daher dazu keine Bilder. Nur soviel: Sophia hat ziemlich geschrien!

Abschießend ein Bild von mir, wie ich nach dem Sprung Jacken und Handtaschen zu den beiden nach unten gebracht habe.


Kommentare: