Sonntag, 3. Juni 2012

Burlesque

Letzte Woche Freitag war ich mit Lisa in der Kleinen Nachtrevue, wo wir uns eine Burlesque Show angesehen haben. Es war für uns beide das erste Mal und so waren wir ein wenig nervös. Ob eine Burlesque Show gut ist, hängt von so vielen Faktoren ab. Schon allein wenn einem die Tänzerin nicht gefällt - absolutes K.O.-Kriterium.
Wir machten uns daher etwas unsicher auf den Weg zum Etablissement.


Kleid - Gina Tricot || Leggins - Sarlini || Jäckchen - Ann Christine || Kette - Accessorize || Brillenkette - asos

Wir wurden am Eingang freundlich begrüßt und zu unseren Plätzen geleitet. Dort angekommen wollten wir Getränke bestellen - die Preise haben uns allerdings etwas gehemmt. Wir entschieden dann aber dennoch zusammen eine Flasche Wein zu ordern.
Am Anfang witzelte ich noch etwas über die Position meines Sitzplatzes, da sich der etwas abseits unseres kleinen Tischchens befand. Wir machten Scherze darüber, dass man mich in die Show einbinden würde und ähnliches - in dem Moment ein Witz, im nachhinein eine Vorahnung.


Die ersten drei-vier Songs der Show waren wir beide etwas... eingeschüchtert? Danach wurden wir etwas entspannter, wobei das sicherlich auch am Wein lag. Insgesamt traten 4 Tänzerinnen abwechselnd und teils gemeinsam auf. Neben recht "klassischen" Auftritten, gab es auch humorvolle Einlagen. Eine der Damen sang beispielsweise einen Song voller schräger/peinlicher Kosenamen für einen jungen Mann im Publikum.
Die Zeit verging, unsere Weinflasche leerte sich und wir waren inzwischen völlig entspannt.
Die Damen begannen kleine Parts aus der Rocky Horror Picture Show zu performen, als es passierte - eine der Tänzerinnen zog mich und einen jungen Mann auf die Bühne. Wir mussten tanzen.
Danach wurden wir etwas weiter hinten auf der Bühne auf Hockern abgesetzt und die Damen tanzten in Richtung des Publikums weiter.
Der Junge Mann drehte sich zu mir und erklärte auf Englisch, dass er Amerikaner sei und kein Wort verstehe. An ihn war auch das Lied mit den Kosenamen gerichtet - das er natürlich auch nicht verstanden hatte. Ich musste etwas lachen und war glücklich zumindest etwas weniger hilflos zu sein, als er.
Nach einem Moment kam eine der Tänzerinnen wieder zu mir und nahm meine Hand. Was in den folgenden Sekunden passierte, behalte ich für mich.
Mein kurzer Bühnenaufenthalt endete mit einer Hochzeit. Man setzte mir einen Zyliner auf und dem jungen Amerikaner ein Diadem mit Schleier. Er folgte eine Umarmung, ich war verheiratet und durfte wieder auf meinen Platz.


Wir tranken gegen Ende des Abends noch einen überteuerten Cocktail, bevor wir uns auf den Heimweg machten. Während eines Zwischenstopps bei McD verletzte ich mir die Hand und es entstanden etwas peinliche, blutige Bilder, die ich an dieser Stelle jedem tapferen Leser erspare.

Grundsätzlich bin ich immernoch einen Moment sprachlos, wenn ich an den Abend denke - was hauptsächlich an der Zeit auf der Bühne liegt.

Kommentare:

  1. du siehst so toll aus mit brille!

    woher hast du diese hübsche brillen kette?

    AntwortenLöschen
  2. ich lieebe brillen <3 du siehst wirklich toll damit aus! die herchenkette ist ja auch süß :3

    AntwortenLöschen
  3. ah so sahst du also aus, als du mir geschrieben hast ^^ ich war sehr entzückt :D

    AntwortenLöschen