Sonntag, 27. Mai 2012

Dir en grey - Uroboros [Blu-ray]

Mir war es mit dem Kauf der Uroboros -with the proof in the name of living... - Blu-Ray (Extended Cut) Edition nicht sehr eilig. Das lag hauptsächlich am Inhalt, der mir bereits bekannt war, da ich schon die Initial Limited Edition DVD sowie die europäische Pressung besitze.


Die Initial Limited Edition (links) besteht aus 3 DVDs und einer Live-CD (Preis: 10.500 Yen). Disc 1 zeigt den Auftritt vom 09.01.2012, Disc 2 den 10.01.2010 und Disc 3 beinhaltet Bonus-Material. Lediglich die Bonus CD mit Live-Songs unterscheidet diese Version inhaltlich von der Blu-Ray-Edition.
Die europäische Pressung beinhaltet den 2. Konzerttag als DVD sowie die Live-CD.

Ein Blick in die Initial Limited Edition:


Der erste Eindruck (Verpackung, Inhalt) der Blu-Ray Fassung war leider weniger gut. Für den Preis dieses Stücks, immerhin stattliche 9.800 Yen, hatte ich mir mehr als nur ein kleines Poster/Booklet erhofft.


Neben der besseren Bildqualität reizte mich an der Blu-Ray Edition die Multi-Angle Funktion. Ich dachte allerdings die Funktion würde für die gesamte Blu-Ray oder zumindest für einen der Spieltage gelten. Dem war jedoch nicht so.
Von jedem Mitglied gab es lediglich 2 Songs, bei denen man diese Funktion anwählen konnte. Immer jeweils einen vom ersten und einen vom zweiten Spieltag.
Die Kameraeinstellungen in diesen Songs wurden von dem entsprechenden Bandmitglied ausgewählt und können zudem so eingestellt werden, dass man nur dieses Bandmitglied beobachtet.
(Also: Angle 1: Kamerawechsel, wie das jeweilige Bandmitglied es entschied; Angle 2: Ausschließlich das entsprechende Bandmitglied ist zu sehen)

Hier die Auflistung der Verfügbaren Multi-Angle Songs:

Für Kyo:
HYDRA666 (09.01.)
STUCK MAN (10.01.)
Für Kaoru:
INCONVENIENT IDEAL (09.01.)
VINUSHKA (10.01.)
Für Die:
凱歌、沈黙が眠る頃 (09.01.)
蜷局 (10.01.)
Für Toshiya:
冷血なりせば (09.01.)
DOZING GREEN (10.01.)
Für Shinya:
凌辱の雨 (09.01.)
BUGABOO (10.01.)

Die Auswahl ist nicht schlecht, allerdings habe ich mir persönlich zum Beispiel eher eine Multi-Angle Einstellung von Kyo für Dead Tree (10.01.) gewünscht, da mir seine Performance mit dem Licht etc. dort am besten gefällt.

Verweis auf youtube:


Ein wenig Enttäuschung über die Blu-Ray Edition lässt sich nicht vermeiden, dennoch bereue ich den Kauf nicht. Die bessere Bildqualität macht mich persönlich recht glücklich & ich genieße es nicht ständig die DVDs wechseln zu müssen, da in der Blu-Ray Edition alle Discs der Initial Limited Edition auf einer Disc zusammengefügt sind.

Dienstag, 22. Mai 2012

A doll... in Metamorphose

Am Sonntag sind ein paar neue Fotos entstanden~
Das war auch wirklich an der Zeit! Dieses Kleid hing schon eine ziemliche Weile ungetragen in meinem Schrank.


Kleid & Haarschleife - Metamorphose ~temps de fille~ || Armband & Ring - chocomint || Bluse & Schuhe - bodyline || Strumpfhose - H&M


Die Bilder dieser Reihe waren für meinen neuen Header gedacht (wie man sieht). Allerdings bin ich eine absolute Null, wenn es um Bildbearbeitung etc. geht... ich lasse mir noch etwas besseres einfallen, als diesen Kram jetzt...

Noch zwei Fun-Bilder:


Habt ihr bei diesem Kleid auch sofort an Minnie Mouse gedacht?

(Tasche - ebay || Haarreif - Disneyland Tokyo)

Sonntag, 20. Mai 2012

3. Treffen mit Vivi

Am Mittwoch habe ich mich nach der Arbeit umgezogen und dann auf den Weg zu einem Treffen mit Vivi gemacht.

Outfit:

Kleid - Angelic Pretty || Kniestrümpfe - Innocent World || Bluse & Schuhe - bodyline || Tasche - ebay || Kette - promod || Haarschmuck - Bastelladen

Wir trafen uns am Kudamm und machten uns von dort aus auf den Weg zum koreanischen Restaurant Kimchi Land.

Vivi <3
Das Essen war nicht herausragend, aber durchschnittlich und günstig. Die dort gespielte Musik hat das Restaurant in unseren Augen extrem aufgewertet. Sie haben koreanische Popmusik gespielt! Der erste Song, den wir wahrgenommen haben, war Fantastic Baby von BigBang! (Noch immer mein aktuelles Lieblingslied!)

Wir verbrachten einige Zeit im Restaurant, bevor wir zu McCafé umzogen. Muffins und Hot White Chocolate, während wir uns unterhielten. Es ist, als gingen uns nie die Gesprächsthemen aus!

Ist sie nicht zuckersüß?

Wir hatten wirklich einen schönen Abend!



Lebkuchen bei 27 °C

Wir haben heute etwas über 27 °C in Berlin und ich habe zum ersten Mal in meinem Leben ein Lebkuchenhaus gebaut.



Mit typischer IKEA-Anleitung!

Die Klebemasse zum Verbinden habe ich aus Puderzucker, Wasser und blauer Lebensmittelfarbe zusammengemischt.

Hier seht ihr das erste Lebkuchenhaus meines Lebens! Ich fühle mich wie eine stolze Architektin.



Donnerstag, 17. Mai 2012

Berlin - Hannover - Bremen - Hannover - Berlin

Am vergangenen Samstag habe ich mich in den Zug gesetzt, um meine Schwester in Hannover zu besuchen. Sie lebt eigentlich in Bremen, hat aber aktuell aus beruflichen Gründen eine Firmenwohnung in Hannover. Dort bin ich für eine Nacht geblieben.
Grund des Besuchs war der 22. Internationale Feuerwerkswettbewerb, der in den Herrenhäuser Gärten stattfand.
Sie hatte Tickets dazu zu Weihnachten verschenkt. Eine Person ist abgesprungen, also kam ich etwas ungeplant dazu. Das Event haben meine Schwester, mein Vater und ich letztlich zusammen besucht.


Wir haben uns den Beitrag von Mexiko angesehen. Den Siegern des Vorjahres!
Davor waren wir noch in Hannover im Kino. The Avengers! Ein wirklich guter Film. Vor allem für Comic-Verfilmung-Nerds, wie mich.

Um 18 Uhr trafen wir meinen Vater am Eingang der Herrenhäuser Gärten. Von da an galt es die 4 Stunden bis zum Beginn des Feuerwerks zu überbrücken. Die meisten Besucher hatten Klappstühle & Picknickkörbe mit. Wir waren da etwas unvorbereiteter.

Das Wetter war zwar recht kühl, aber auszuhalten. Wir sahen uns das Gelände in Ruhe an, hatten einen Snack und standen ewig für warmen Kaffee an.




Auf dem Gelände befindet sich "Die Grotte", die von Niki De Saint Phalle neu gestaltet wurde.







Nach der Besichtigung haben wir einen Rundgang über das Gelände gemacht.




Mexikanische Tänze, um die Wartezeit zu überbrücken.


Um 22 Uhr ging es dann endlich los!


Video:

video

Danach brachte uns unser Vater zurück zur Firmenwohnung. Wir sahen noch zwei Folgen "The Walking Dead", bevor es ins Bettchen ging.

Am nächsten Tag sind wir dann mit dem Auto zu meiner Oma gefahren, die in der Nähe von Bremen wohnt. Ihr Geburtstag war zwar noch etwas hin, aber da sie zu der Zeit bereits auf See sein würde (zum wochen/monatelangen Segeln), entschied sie sich vorher zu feiern.

Geschenke hatten wir, Geschenkpapier auch - aber kein Tesa. Da haben wir noch schnell welches am Bahnhof gekauft und ich habe die Geschenke während der Autofahrt verpackt. Eine völlig neue Erfahrung!



Der engere Teil der Familie war da. Wir genossen gutes Essen, gingen Spazieren usw.
Es war eine angenehme Stimmung.

Der Blick vom Ende des Gartens aus:


Von dieser ländlichen Umgebung zogen wir erst in eine unweit entfernte Kleinstadt, bevor ich schließlich für meine Ausbildung etc. nach Berlin ging. Manchmal vermisse ich das Leben dort ziemlich.

Drei Bilder, die ich an diesem Tag gemacht habe:




Am Abend sind wir mit dem Auto zurück nach Hannover gefahren. Von dort aus ging es für mich mit dem Zug wieder nach Berlin.

Sonntag, 6. Mai 2012

Die größte Pizza meines Lebens

Am Freitag bin ich mit Lisa Essen gegangen. Sie hat mich eingeladen ♥ Danke!
Weil das Restaurant recht ausgebucht war, bekamen wir nur noch einen Tisch für 22 Uhr. Damit kamen wir allerdings recht gut klar.

Haarstyle für den Abend:


Outfit:
Kleid - Gina Tricot || Kette & Ohrringe & Haarschmuck - H&M || Cardigan - Ann Christine || Leggins - asos

Die Stimmung im Restaurant PIRATE PIZZA ist wirklich sehr angenehm und die Tatsache, dass man sich seine Pizza selbst zusammenstellt, gefällt mir auch recht gut.


Wir haben in Ruhe entschieden, welche Zutaten wir uns wünschen und uns danach über allerlei andere Dinge unterhalten.






Wir haben eine Pizza bestellt, die den Durchmesser von 65 cm haben sollte. Irgendwie lässt sich soetwas immer recht schwer vorstellen. Als das Monster dann vor uns stand und die gesamte Tischfläche für sich beanspruchte... war ich ernsthaft kurz sprachlos.



Die Pizza war köstlich! Aber so... groß.

Was glaubt ihr? Haben wir aufgegessen?