Mittwoch, 11. April 2012

30 Jahre Die Toten Hosen - Das Jubiläumskonzert

Gestern war der Tag des lang ersehnten Jubiläumskonzerts. Ich hatte mir bereits ein Outfit in Berlin zurechtgelegt und mitgenommen - um mich hier dann doch nochmal komplett umzuentscheiden. Im Endeffekt trug ich ein rosafarbenes Kleid zum Hosen Konzert. Irgendwie unpassend, aber wenigstens eindeutig ich.



Am Hbf habe ich meine Schwester getroffen, mit der ich zum Schlachthof gelaufen bin. Dort standen einige, die die Hoffnung auf ein Ticket noch nicht aufgegeben hatten. Wir konnten mit unserer Reservierung durchgehen und erhielten Bändchen, wie auf Festivals. Nach kurzer Zeit wurde klar, dass es zwei Farben von Bändchen gab. Die goldenen für Tickets direkt im Magazinkeller, in der die erste halbe Stunde des Konzerts stattfinden sollte - auf exakt der selben Bühne wie damals 1982. Und die silbernen Bändchen für die Kesselhalle - dort würde das Konzert danach für alle weitergehen.



Unsere Bändchen haben wir noch vor 18 Uhr erhalten. Wenn ich mich recht entsinne, hat man uns gegen 18 Uhr in die Location gelassen. Die Türen zur Kesselhalle und zum Magazinkeller waren noch verschlossen, aber mit einer eigenen Kneipe und Bierstand draußen war das Gelände des Schlachthofs weiträumig genug, um sich die Zeit recht gut zu vertreiben.
Oben auf einem der Gänge hatten wir dann mal wieder ziemlich Glück - wir trafen Andi von den Toten Hosen! Freundlicherweise hat er ein Foto mit uns gemacht~


Wir hatten danach noch ein Bier, bevor wir runtergegangen sind und etwas überrascht waren, als wir die Türen zur Kesselhalle bereits geöffnet vorfanden. Wir haben uns in den Club begeben und Plätze mittig auf der Erhöhung gesucht. Etwa die 3. Stufe von unten.
Zu der Zeit hätten wir auch noch Plätze in der zweiten Reihe einnehmen können, wir entschieden uns dagegen - was wir nicht bereuten, denn im Laufe des Konzerts ging es auf der doch recht schmalen ebenen Fläche unten sehr wüst zu.
Auf unseren Plätzen hatten wir eine perfekte Sicht und waren so nah dran, wie selten bei den Hosen!


In etwa um 21 Uhr ging das Konzert los. Für uns vorerst als Live-Übertragung auf einer großen Leinwand, die rechts von der Bühne angebracht war. Dadurch ließ sich die Stimmung in der Kesselhalle jedoch nichts nehmen. Es wurde getanzt, gepogt und mitgesungen - wenn man denn konnte. Denn der Anfang bestand erwartungsgemäß aus recht alten Songs ("Wir sind bereit", "Reisefieber"). Spätestens bei "Opelgang" haben jedoch alle mitgesungen und gegröhlt.
Wie angekündigt zogen die Jungs nach etwas über einer halben Stunde in die Kesselhalle um.
Die Show begann so, wie es die Konzerte früher getan haben - mit Norbert Hähnel, als den "wahren Heino". In absolutem Playback trug er "Caramba Caracho" vor, was erst für Irritation und dann für Stimmung sorgte. Gegen Ende kamen die Toten Hosen tanzend und feiernd auf die Bühne.
Danach begann eine Reise durch alle Zeiten der Hosen. Vom aktuellsten "Tage wie diese", über "Wünsch dir was", "Paradies" und "Strom" bis zum Klassiker schlechthin "Hier kommt Alex".
Die Mischung der Songs war perfekt, das Publikum aufgeheizt und bereit für einen langen, heißen Abend.
Mit der Zeit im Magazinkeller und den Zugaben kratzte die Spielzeit an der 3-Stunden-Hürde. Die Jungs werden eben einfach noch nicht müde - genau wie wir!


Auf weitere 30 Jahre!

Kommentare: