Samstag, 10. März 2012

Vodou/Voodoo & die Oscar-Verleihung

Noch ein Eintrag zu meinem Wochenende bei der Familie. Diesmal zu Sonntag/Montag.

Am Sonntag Vormittag war ich mit meiner Mutter in einer Ausstellung über Vodou (Voodoo).


Die Ausstellung war nicht schlecht, allerdings auch nicht beeindruckend oder ähnliches. Eher etwas ernüchternd, weil ich mir unter dem ganzen Thema dank diverser Filme etc. einfach etwas anderes vorgestellt hatte. Dennoch ist die Ausstellung einen Besuch wert. Schon allein wegen dem Raum, dessen Bild das Plakat am nächsten kommt. Dort stehen all diese gruseligen, fast menschengroßen handgemachten Puppen. Deren Augen sind aus Spiegeln und keine gleicht der anderen. Zwei fand ich wirklich niedlich, eine so gruselig, dass ich nicht daneben stehen bleiben konnte. Die Puppe machte einfach den Eindruck, sie würde gleich loslaufen und angreifen. Uh!
Ich entdeckte am äußeren Rand eine weitere Puppe, die mir eigentlich auch ganz freundlich vorkam. "Die ist auch okay." - aber meine Mutter schüttelte nur den Kopf. Da habe ich mir die Puppe genauer angesehen: an beiden Händen waren Babypuppen befestigt... Uh!

Es bleibt nicht mehr zu sagen, als dass sich die Religion Vodou ziemlich von der Darstellung in Filmen unterscheidet.

Nach der Ausstellung bin ich mit meiner Schwester zu unseren Großeltern gefahren. Nur ein kurzer Besuch, bevor wir zurück sind. Essen bei meiner Mutter, danach in die Wohnung meiner Schwester.
Dort haben wir uns die Zeit bis zur Oscar-Verleihung mit Dragoball Z vertrieben.
Mit Pralinen, Sekt aus Weingläsern usw. verbrachten wir dann die Verleihung.



Den Montag verbrachten wir wieder mit Dragonball Z, bis mein Zug nach Berlin fuhr.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen