Sonntag, 28. August 2011

Niedersächsisches Neuberliner Flachlandei in München 3/6

02/04/2010 – 19:52 Uhr


Tag 3.


Kommt mir irgendwie schon sehr viel mehr vor. Komisch. Was solls.
Die Nacht war wieder eher mies, weil Majo so sehr geschnarcht hat. Deswegen haben mich ein paar Augenringe den Tag über begleitet.

Outfit des Tages:

Nach dem Frühstück haben wir uns auf zu den Pinakotheken gemacht. Ein paar Bilder vom Weg dahin:






Als erstes waren wir in der Neuen Pinakothek

 Dort ist hauptsächlich Kunst aus dem 19. Jahrhundert.


 
Die Frau, nach der mich meine Mutter benannt hat:

 Danach waren wir Kuchen essen und sind dann weiter zur Pinakothek der Moderne.


Dort ist aktuelle Kunst vertreten, genauso wie Design.







Danach saßen wir eine Weile draußen und haben die Sonne genossen.

Später sind wir in ein Bayrisches Lokal und ich habe mich der Unterdrückung der Vegetarier nicht länger widersetzt xD



Das auf dem Bild ist tatsächlich meine Portion gewesen. Für einen einzelnen Menschen. Zu meiner Schande muss ich sagen, dass ich fast aufgegessen habe.
Woran mag meine Fleischlust hier liegen? Daran, dass viele Restaurants in München keine vegetarischen Gerichte anbieten oder wenn, dann nur 2 oder 3? Oder liegt es einfach an der bayrischen Luft? Wer weiß, wer weiß.

Die Leute hier gähnen im übrigen alle ohne die Hand vor den Mund zu nehmen. Das ist mir irgendwie etwas befremdlich. Irgendwie andere Sitten in Bayern.

Ich glaube sonst gibt es zum heutigen Tag nicht viel zu sagen. Vielleicht gehen Majo und ich gleich noch ins Kino. Allerdings will sie laufen und ich würde nur wollen, wenn wir mit dem Auto fahren. Bah.

Wie kann sie noch laufen wollen? Ewig zu den Pinakotheken gelaufen, ewig drinnen rum, ewig zum Restaurant und dann ewig zurück zum Hostel. Meine Füße fühlen sich sterbend an. Die wollen jetzt still halten, bis sich darauf eine Staubschicht gebildet hat. Ja, wirklich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen