Samstag, 27. August 2011

Gackt Yellow Fried Chickenz 2010 BOCHUM

So... nun zu Bochum.
Nachdem ich Freitag morgen aus München zurückgekommen bin und erstmal geschlafen habe, ging es am Abend schon daran Sachen für Bochum zu packen. Samstag morgen um kurz vor 7 bin ich in den ICE zum Bochumer Hbf gestiegen.

Ich habe das Tour-top getragen!

Getragen habe ich dazu eine schwarze Strumpfhose und kurze schwarze Shorts.
Und schwarze Ballerinas. Ja, Ballerinas. Zu einem Konzert. Ich bin echt doof.

Natürlich hatte ich ein Jäckchen dabei, damit nicht jeder gleich das "FUCK ME" sieht, das auf den Rücken des Tour-Tops gedruckt ist.
In Hamm musste ich umsteigen... und dort feststellen, dass wegen der Loveparade ausschließlich Sonderzüge Richtung Bochum fuhren.
Da saß ich also - im knappen Outfit mit "FUCK ME" auf dem Rücken - inmitten von angetüdelten Damen und Herren auf dem Weg zur Loveparade.
Als ich in Bochum ausgestiegen bin haben alle gemeckert: "Was willst du denn da? Komm mit nach Duisburg!".
Was später dort geschehen ist... absolut tragisch.

In Bochum angekommen, habe ich mich mit zwei Freundinnen getroffen. Wir hatten zu 3. ein Hotelzimmer gebucht.

Mit den Öffentlichen in Bochum (BOGESTRA. Klingt irgendwie eher wie ein Verhütungsmittel.) sind wir zum Hotel getuckert.
Das war eine Möglichkeit die Stadt (mal wieder) etwas zu sehen. Ich war bereis 2 oder 3 Mal für Konzerte in Bochum und habe die Stadt immer als sehr hässlich empfunden... tja, die Meinung hat sich nur wieder bestätigt. Noch viel schlimmer als die Optik, sind aber die Menschen.
Verstecken sich die normalen Menschen in Bochum? Immer wenn ich da bin, sehe ich nur Asoziale (Bierfahne, "Weissu wasch ich meine??"-Leute, sehr unheimliche Leute mit Kinderwagen und Kippe im Mund, unhygienische Menschen usw.)...
Also wohnen will ich da wirklich nicht. Man sollte nochmal betonen: Ich wohne in Berlin. Bin also einiges gewöhnt.

Wie auch immer... wir kamen nach einer Weile im Hotel an. Der Check in war wunderbar. Die Dame im Hotel war wirklich sehr freundlich und unser Zimmer war für den Preis auch absolut okay.
Nachdem wir eine Weile im Hotel geblieben waren, fuhren wir mit den öfftl. zur Zeche.
Erst dachten wir, dass noch gar nicht soviel los sei... aber die Schlange zum anstehen ging im eine Ecke...
Als wir da rumgeguckt haben... OMG.
Ganz am Anfang standen wir ganz hinten auf dem Parkplatz bei Gackts Tourbus an.
Es dauerte nicht allzu lange, da fuhr eben dieser Bus nach vorn.

Aus München - und berichteweise anderen Konzertorten - wusste ich, dass Gackt immer öffentlich in die Halle geht.
Wir also dem Bus nach, gute Position zum Filmen gesucht...

(Gackt steigt bei 1 Min. und ca. 3 Sekunden aus)

Abschließend sind wir wieder nach hinten gegangen. Etwas später rief mich Maria an. Eine Freundin, mit der ich mich unbedingt treffen wollte ^__^~
Sie beschrieb wo sie ist und nach etwas Hin und Her ("Baum?" xD) haben wir uns gefunden. Sie stand sehr weit vorne hinter der Absperrung.
Sie und ihre Freunde waren gerade erst gekommen. Der Teil der Schlange, in dem sie standen, war einfach leer. Die Leute dahinter rückten nicht vor und hatten nichts dagegen, dass sie den Platz einnahmen.
Sie waren so lieb uns auch noch dazu zulassen. <3

So kam es, dass wir sehr weit vorn standen und beim Einlass, der unfassbar sozial (ernsthaft - keine Ironie!) ablief, schnell in die Halle kamen. Wir konnten direkt in die zweite Reihe. Es blieb sogar noch Zeit schnell etwas zu trinken zu kaufen.

Um unnötigen Stress zu vermeiden, setzten wir uns erstmal.
Die Zeit des Wartens (immerhin 1 1/2 Stunden) in der Halle verging sehr schnell. Wir machten Videos, Fotos und lachten darüber, dass Maria mein Wasserglas umgeschmissen hat xD




Irgendwann mussten wir aufstehen, weil die Stehenden zu sehr nach vorn kamen.
Als das Intro begann wussten wir, dass es nicht mehr lange dauern würde. Ich kannte den Text aus Bochum schon, aber es war trotzdem amüsant das ganze nochmal zu hören.

Dann ging es los.

Ich stand in der zweiten Reihe vor You und hatte auch einen sehr guten Blick auf die anderen.
Die Stimmung des Publikums war nicht ganz so herausragend, wie in München, aber immernoch mehr als gut!

Während "Zan" hatte Gackt, wie in München, ein Katana (?) in der Hand. Ein sehr eindrucksvolles Bild. "Dybukk" kam direkt danach. Nicht mein liebstes Lied, aber live einfach nur ein großer Spaß!
Wie schon in München habe ich mich über "Lu:na" und "Jesus" am meisten gefreut.

Nach "Jesus" kam "Flower"... für den Song war eine Fanaktion geplant.
Ich habe schon einige blöde Fanaktionen miterlebt, aber diese war nicht nur schön durchdacht, sondern auch erfolgreich.
Weil die Reihenfolge der Songs feststand konnte sich jeder darauf einstellen, dass es nach "JESUS" soweit ist. Wer kein Knicklicht dabei hatte bekam draußen von anderen Fans schon welche ausgehändigt... und so konnten wir die Lichter alle kurz vor Flower zum leuchten bringen, um ein richtiges Lichtermeer zu schaffen, dass an eine Blumenwiese erinnern sollte.
Sollte ich davon noch ein Video auf Youtube oder so finden, werde ich es hochladen.

Während des Konzerts stand schräg hinter mir eine junge Frau, die mir vielleicht bis zur Schulter ging. Nach Flower habe ich sie gefragt, ob sie es schafft unter meinem Arm durchzukommen (Ich hatte die Hand am Gitter vorn). Sie meinte das ginge und so habe ich sie vor mich genommen, damit sie besser sieht. So standen wir dann während "Kagerou" und der Zugabe "Uncontrol -remix-".

Am Ende verabschiedeten sich die Bandmember und ich wollte unbedingt ein Plec fangen. Meine Position war ganz gut, aber es hat leider nicht geklappt - dachte ich.
Etwas enttäuscht bin ich zur Bar, um etwas zu trinken und die anderen zu suchen, die ich im Laufe des Konzerts verloren hatte.
An der Bar stand Lisa (die ich auf der Fahrt nach München kennengelernt hatte), also bin ich direkt zu ihr. Wollte gerade jammern, dass ich nichts gefangen hab, da meinte sie: "Da klebt etwas an dir."
... da war doch allen ernstes ein Plec von You an meiner schwitzigen Haut kleben geblieben xDDD
Das ist irgendwie so typisch für mich!


Ich fand die beiden Damen, mit denen ich in Bochum war, wieder und wir gingen raus. Gackt stieg auch öfftl. wieder in den Bus. Habe es auch gefilmt, aber es ist nicht wirklich nötig, das auch hochzuladen, denke ich.

Wir gönnten uns ein Taxi und sind damit wieder zum Hotel.
Nach einigen Problemen bestellten wir online (über mein Handy - Internetflatrate) Essen, weil das Restaurant des Hotels bereits geschlossen war.
Der Herr an der Rezeption schicke das Essen hoch zu uns, half uns mit Besteck aus und wechselte uns das Geld.
Am Service im Hotel gab es wirklich überhaupt nichts zu meckern!

Nach einer Dusche und dem Essen ging es dann ins Bett.


Das war wirklich angenehm. Am nächsten Morgen machten wir uns fertig und gingen dann zum Frühstück - denn ohne es wirklich bemerkt zu haben, hatten wir ein Frühstück mitgebucht - das ließen wir uns dann natürlich nicht entgehen.
Es gab alles, was das Herz begehrt. Von Brötchen bis Muffins.
Richtig toll! Sogar vegane Produkte.





Danach haben wir mit Hilfe der Infonummer der BOGESTRA den Weg zum Abfahrtsplatz für Reisebusse gefunden.
Beim Warten auf den Bus haben wir noch ein paar lustige/idiotische Fotos gemacht.

Dann kam der Bus und es ging los nach Berlin (über Dortmund, Bielefeld, Hannover usw...) ... 8 1/2 Stunden (!!) Hat die Fahrt nach Berlin gedauert!

Das war scheußlich öde.


Was solls... für Gackt hat sich der ganze Aufwand wirklich gelohnt!

YFC! YFC! YFC!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen