Samstag, 27. August 2011

Essen im VÂU

27.09.2009 – 00:08 Uhr:

Da waren wir also. Meine Mutter und ich. Beide noch nie in einem feinen Lokal und eigentlich auch nicht wirklich mit Ahnung von Wein, weswegen wir uns bereits vorher dagegen entschieden haben.

Mit dem Taxi hin, natürlich zu früh dran, sind wir erstmal ein Stück spazieren gegangen, bevor es reinging.
An so viele aufmerksame Kellner muss man sich wahrhaftig erstmal gewöhnen!

Da begann die erste Schwierigeit - das Aussuchen des Menüs.
Zur Feier des Tages (es war mein nachträgliches Geburtstagsessen), gab es erstmal ein Gläschen Duval Leroy Róse Champagner [32€ für 2 Gläser].
Die Vorspeise haben wir auf der Karte ausgelassen, aber wir bekamen dennoch eine.
Jakobsmuscheln mit Maisespuma. Wunderbar! Jakobsmuscheln gehören ohne Zweifel zu meinem Lieblingsessen. Das Maisespuma war auch total toll!
Dann kam die Kategorie Suppen und Zwischengerichte.
Ich habe mich für die Tagliatelle mit weißem Trüffel und Staudensellerie [38 €] entschieden, weil ich unbedingt weißen Trüffel probieren wollte.
Was soll ich sagen? Selbstgemachte Nudeln. Fantastische Soße. Weißer Trüffel mit nussig-pilzigem Geschmack. Der absolute Wahnsinn!
Meine Mutter hatte die Borschtsch Consommé mit Entenleberknödel, Rote Bete und Kraut [26 €] und ihr hat es ebenso richtig gut geschmeckt.
Im Anschluss gab es dann das Hauptgericht.
Ich habe Zweierlei vom Brandenburger Reh und Quitte und Serviettenknödel [38 €] gegessen.
Ich habe noch NIE solch ein Fleisch gegessen! Leicht rosa und... perfekt. Unfassbar, es wäre eigentlich kein Messer nötig gewesen, so zart war es!
Meine Mutter hatte Gegrillte Pluma vom Eichelmastschwein mit Tumbet, Fenchelpollen und gebackener Aubergine [38 €]. Die Auberginen waren in Form von Pommes, sodass wir die erst gar nicht als solche erkannt haben. Abgesehen von der Schaumsoße, die sie nicht so gern mochte, fand sie auch das sehr lecker.
Vor dem eigentlich Nachtisch gab es eine weitere Aufmerksamkeit des Hauses. Gelbe Himbeeren (ich wusste nichtmal, dass es welche gibt!) mit Vanilleeis und einer Soße. SO LECKER!
Dann kam das eigentliche Dessert. Für mich Wilder Hibiskus mit weißer Schokolade, Himbeeren im Fleur de Sel-Krokant und Eis von gebrannter Pistazie [17 €]. UNFASSBAR. Die Hibiskusblüte war so aromatisch und lecker! Aber auch die weiße Schokolade und das Eis... ein wahrer Traum!
Majo hatte Tarte von Ziegenfrischkäse mit geschmortem Pfirsich und Pfirsich-Lavendelsorbe [17 €]. Ihr hat es auch sehr geschmeckt.
Alles in allem das beste, was ich je gegessen habe! Fantastisch! <3
Nochmal~~~
Die Rechnung belief sich mit Wasser und dem Grappa Nonino Lo Chardonnay am Ende auf 238 Euro. Weniger, als wir während des Essens vermutet hatten.
Bilder hab ich leider keine gemacht, da dazu angehalten war Handys auszuschalten.
Wäre ich reich, würde ich jeden Tag so speisen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen